3 Generationen / 3 generaciones

Das Schwerste bei einem etwas entfernteren Neuanfang ist wohl, dass die Familie und die meisten Freunde dann eben ebenfalls etwas weiter weg leben. Um so schöner ist, dass wir dennoch so viel Unterstützung von unseren Familien bekommen. Und so greifen uns unsere Eltern unter die Arme, wo und wie auch immer Sie können. Wir haben gerade 3 superschöne Wochen mit meinem Vater verbracht da muss ich einfach ein paar Fotos dazu posten.

Llego un poco tarde a la traducción de  la entrada de Jan. Por fín la obra va cogiendo ritmo, pero eso quiere decir que tenemos menos tiempo para otras cosas. Aún así está reciente la visita de Bernd,  l papá de Jan y aquí añado mi experiencia.

Ich hatte ja anfangs meine Zweifel, als es darum ging, dass mein Papa die vier Tage mit mir bei der nächsten Fahrt mit Gustav verbringt. Ich war mir fast sicher, dass es ein paar kleine Reibereien geben wird.

Ganz im Gegenteil dazu war es eine superentspannte Fahrt inklusive der üblichen kleinen Abenteuer, schlafen auf Waldlichtungen oder irgendeiner Weide, Bier und Gespräche am Abend und Kaffee auf den Stufen von Gustav am Morgen. Der mittlerweile obligatorische Halt am Atlantik war leider wenig entspannt. Bei all den Touristen im August ist es eher ein Stressfaktor als ein Vergnügen aber ein Bad im Meer lässt über solche Kleinigkeiten hinwegsehen.

La Sierra de Gata nos está ofreciando un montón de cosas y gente bonita. Eso no queires decir que no nos demos cuenta que estamos algo lejos de la familia y amigos y son más difíciles las visitas sorpresas y compartirnos más.

Pero nuestros padres/madres son unos incondicionales :). Siempre apoyando, sosteniendo y dando el empujón para que podamos seguir abriendo nuestras alas. El mes pasado tuvimos la suerte de recibir al padre de Jan y de que se quedara con nosotros dos semanas. Una aventura que empezó en Alemania con el viaje de ellos dos en Gustav. Para ambos era un reto compartir un espacio tan pequeño tanto tiempo y les ha regalado un montón de buenos momentos, paisajes, baños en el oceano y mucha complicidad.

Das Silvan sich riesig über seinen Opa als Verbündeten beim Bücher ansehen gefreut hat, ist wohl wenig verwunderlich. Zum Glück hat mein lieber Herr Papa in seinen vergangenen Jahren viel Erfahrung im Reisen und im „einfachen Leben“ sammeln können. Schließlich mangelt es uns ja noch an einer Toilette und unsere Außendusche und das provisorische Gästezimmer ist sicher auch nichts für jeden. Wir möchten jedenfalls nicht auf die Hilfe beim Balken abschleifen, beim Streichen, beim Holz schichten oder beim Entfernen der Erstjahrstriebe an den Olivenbäumen verzichten.Ungefähr 200 Bäume haben wir schon gestutzt. Ich habe mich mal mit Vorher-Nachher-Bildern versucht, um Euch den Unterschied näherzubringen.

Hemos pasado unos días tranquilos y con una bonita rutina. Cuidar a Silvan, podar los olivos, preparar la madera para el tejado, comer de la huerta. Y pese a la falta de comodidades, Bernd ha sabido disfrutar de tanta sencillez y eso me ha motivado y dado fuerza para esta fase del proyecto. Silvan ha estado muy feliz. Su abuelo le ha dedicado tiempo, cuentos, canciones y se han unido mucho más. Ahora él también quiere fumar en pipa como Opa jejejeje.

 

 

Die anderen hundert Bäume müssen jetzt allerdings warten, bis das Dach fertig ist.

Neben der ganzen Arbeit haben wir natürlich auch etwas die Dörfer ringsherum erforscht, die Abende mit ein wenig Bier und Wein verbracht und Silvan bei seinem ersten Jazzkonzert gelauscht.

En estos días hemos podido preparar ¡200 olivos! Una grandísima suerte haber tenido a alguien que pusiera tanta ilusión y tiempo en ocuparse de los árboles, pués es ahora el momento de más trabajo antes de la recogida. Este año esperamos tener la primera producción de aceite de nuestra tierra.

Además de todo esto hemos hecho excursiones con la „Aba“, nos hemos deleitado con la gastronimía de la zona y trasnochado a ritmo de  jazz. Yo he tenido el tiempo y la oportunidad de conversar y conocer más en profundidad a un hombre tan interesante, pausado, sencillo y cariñoso.

 

 

Ich kann mich jedenfalls an keine so entspannte Zeit mit meinem Vater erinnern und hoffe, dass wir das jetzt öfter machen.

Danke für Deine Hilfe!!

¡¡Gracias por tu valiosa ayuda!!

 

Dieser Beitrag wurde unter die Reise/el Viaje, Terra Nueva abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 3 Generationen / 3 generaciones

  1. ¡Preciosas fotos! Únicamente que se echa de menos el texto también en español… 😮 ¡Besos, familia!

  2. Gerd Möhring schreibt:

    Mein Freund der „Lange“ genießt auf seine „alten Tage“ noch tolle Dinge. Aber es passt zu ihm – mach bloß so weiter. Ein wenig neidisch kann man werden für die Erlebnisse mit Sohn, Enkel und sonstigen Anhang. Trip durch „halb“ Europa und entschleunigende Zeit bi Bier, Oliven, Wein und triebe abreißen – oder wie auch immer die Reihenfolge war.
    Schöne Grüße von der Teufelsmauer bei Weddersleben

  3. Gerd Möhring schreibt:

    Allen großen und kleinen Frischmut’s frohe Ostern 2017. Das Wetter ist hoffentlich deutlich besser im sonnigen Spanien. Zum Eiersuchen fehlt jetzt nur noch der Schnee und der Ostermann (-hase).
    . Dafür blüht und grünt es aber trotz alle dem.
    Beste Grüße von der Teufelsmauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s