Expansionen

Und wieder hat es seit dem letzten Eintrag etwas länger gedauert. Das liegt natürlich auch daran, dass hier weder die Zeit noch wir stillstehen. Die Bäume möchten geschnitten werden, das Haus gebaut, Tiere und Garten gehegt, gepflegt (und beschützt) werden. Kein Tag wie der andere, kein Tag langweilig.

Zuerst einmal eine traurige Neuigkeit. Die Idee, Schafe zu haben, mussten wir erst einmal längerfristig aufgeben. Unser Hund hat eines Nachts beschlossen, mit Ihnen „zu spielen“ bzw. sie zu jagen. Er hat eine der beiden dabei so stark verletzt, dass Sie es nicht geschafft hat. Nach einer sehr unangenehmen Nacht haben wir das zweite Schaf dann direkt zu Freunden gegeben. Seither sind wir mit einem Hundetrainer dabei, Phönix „umzuerziehen“. Dazu gibt es keine Fotos, versteht sich. Vielleicht versuchen wir es in ein paar Jahren noch einmal. Bis dahin mähe ich das Gras lieber weiter mit der Motorsense.

Jetzt aber zu den guten Nachrichten. Wir sind dabei, uns zu vergrößern, und zwar in mehrfacher Hinsicht.

Wir haben den nächsten Bauabschnitt im Haus angefangen. Da die Außenwände in einem eher schlechten Zustand sind, haben wir die Innenwände als tragende Wände dimensioniert, um das zukünftige Dach darauf zu lagern. Also 240ziger Hochlochziegel mit Fundament. Der alte Zwischenboden ist rausgeflogen, die dicken Kastanienbalken sind an Ort und Stelle abgehobelt, mit Borax behandelt und gleich an ihrem neuen Ort wieder eingebaut worden.

Als erstes haben wir uns das Bad vorgenommen. Badewanne, Waschbecken und Wasserhahn haben wir neben ein paar alten Scheunentüren im Second Hand Laden gefunden. Die Türen werden übrigens eines Tages die neuen Eingangstüren der Scheune. Das Fenster ist eines der hat auch das zweite Leben bei uns gefunden und gehört zu denen, die wir vor einer Weile in Madrid gekauft haben. Der Vorbesitzer wollte lieber Fenster aus Kunststoff. Über dem Fenster haben wir in die alte Wand einen Stahlträger eingezogen, um sie zu verstärken. Die Badwände haben wir mithilfe unseres Maurerfreundes mit einem Kalkputz verputzt. Um Badewanne und Waschbecken wurden diese dann mit Tadelakt versehen. Tadelakt ist eine sehr faszinierende marokkanische Technik zum Versiegeln von Flächen, um diese wasserdicht zu machen.

 

Es gibt auch eine Vergrößerung bei den Olivenbäumen. Einer unserer beiden Nachbarn hat uns sein kleines Grundstück angeboten. Er ist bisher auf konventionelle Weise gegen das Gras unter seinen Bäumen vorgegangen und wir hatten immer ein wenig Angst um die Qualität unserer Quelle (das Grundstück liegt oberhalb). Daher haben wir beschlossen, diese Chance zu ergreifen. Somit dürfen wir uns nun um weitere 43 Olivenbäume kümmern. Dank des guten Zeitpunkts konnten wir sie auch gleich in den Winterschnitt mit aufnehmen. Außerdem haben alle Oliven- und Obstbäume dieses Jahr einen ökologischen Calcium-/Magnesiumdünger bekommen. Insgesamt haben wir ca. 400 Bäume geschnitten und 600kg Dünger per Schubkarre von Baum zu Baum gefahren… Agrarfitness.

Die Bäume bedanken sich gerade einer nach dem anderen mit einem Meer von Blüten. Im Moment blühen die Kirschen und als nächstes kommen die Orangen. Bis zur Olivenblüte wird es wohl noch zwei Wochen dauern.

Heute haben wir auch das letzte Feuer gemacht, um die Schnittreste zu verbrennen. Ab der kommenden Woche ist hier wieder Feuerverbot bis zum Herbst. Es hat leider schon seit einer Weile nicht geregnet. Da sind wir gerade noch rechtzeitig fertig geworden.

Um der Wasserknappheit vorzubeugen, haben wir ja im vergangenen Jahr angefangen, ein zweites Wasserbecken zu bauen. Damit werden wir den Garten bewässern (und gelegentlich hinein springen). Es ist jetzt auch fertig und sieht doch wirklich einladend aus oder. Fehlt nur noch ein Sonnendach für etwas Schatten.

 

 

Die größte Erweiterung steht aber in unserer kleinen Familie an.

Im September wird Terra Nueva dann eine neue Mitbewohnerin bzw. einen neuen Mitbewohner bekommen.

IMG_7675

 

Soviel zu unseren Neuigkeiten.

Wenn Ihr Fragen habt, schreibt uns.

Wenn Ihr uns grüßen möchtet, schreibt uns.

Wenn ihr helfen möchtet, schreibt uns.

Wenn Ihr vorbei kommen möchtet, schreibt uns.

Wenn Ihr uns nichts zu sagen habt… schreibt es uns ;).

Post fetzt.

Bis bald

Ama, Silvan, ? & Jan

Veröffentlicht unter Bioconstrucción, Oliven, Terra Nueva, Wasser /Agua | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Frohe Feste Ihr Lieben / Felices fiestas queridos

Ein paar wunderschöne Weihnachtstage wünschen wir Euch und einen grandiosen Überflug in das Jahr 2019.

Danke, dass Ihr uns wieder ein Jahr begleitet habt und passt auf Euch auf!

Os deseamos una Feliz Navidad y un sobrevuelo grandioso sobre el 2019.

Gracias por acompañarnos un año más y cuidaros mucho!

IMG_8642

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Olivenöl 2018

Die diesjährige Olivenernte ist vorbei. Alle Oliven sind von den Bäumen geholt und wir konnten wieder einige Liter Drachenblut aus Ihnen heraus pressen. Da es bei Weitem nicht so viele Oliven waren, haben wir uns auch dafür entschieden, auf die Rüttelmaschine und die Stöcke zu verzichten und komplett per Hand zu ernten.

In einem eher schlechten Olivenjahr wie diesem ist die eigentliche Schwierigkeit, die erforderliche Menge für die Mühle (mindestens 1000kg) zusammenzubekommen und dennoch die Oliven nicht länger als nötig in den Kisten liegen zu lassen. Gelöst haben wir es dadurch, dass wir uns mit unseren Freunden zusammengetan haben, die ebenfalls ökologisch anbauen. 2 Tage sammeln, dann alle Kisten gemeinsam in die Mühle fahren und später das Öl untereinander aufteilen.

So ist das diesjährige Drachenblut aus einer Mischung aus verschiedenen Olivenhainen entstanden.

Vielen Dank an die fleißigen Erntehelfer Migule, Peter, Ulrike, Regina, Anne, Bernd und Julia.

Wir hoffen, es wird Euch schmecken und freuen uns auf Euer Feedback!

Prost & Salud

 

Ein dickes Danke auch an das „schwere Gerät“ von Peter und die vielen Hände beim Finca aufräumen.

Ama, Silvan & Jan

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Rasenmäher

Wir haben neue Mitbewohner in unserem Tal. Bemba und Leia heissen die Beiden und helfen uns beim Rasenmähen, Düngen ( und eines Tages vielleicht auch beim Pullover stricken und Käse machen).

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Der 4te Geburtstag und das Ende eines schönen Sommers

Silvan ist gerade 4 Jahre alt geworden. Ende des Sommers und damit Beginn der Erntezeit und unser Haus hat wieder etwas mehr Farbe bekommen. Ein guter Zeitpunkt mal wieder für ein paar Fotos.

Silvan Geburtstag

Das ist für uns immer doppelt Grund zu feiern. Vor 3 Jahren saßen wir gerade mit unserem Hab und Gut im Bus nach Spanien. Mit 4 Jahren sind die Dinge hier nun auch deutlich spannender. Wir können uns vor Fragen kaum noch retten. Er möchte alles wissen und ausprobieren und ist überall dabei. Beim Ernten, beim Einwecken, im Garten. Das lässt sich bei 3 Monaten Sommerferien auch gar nicht anders realisieren. Es ist allerdings etwas anderes, wenn man plötzlich feststellt, dass da wirklich jemand mithilft.

 

 

 

 

Der Sommer ist vorbei.

Im Gegensatz zu den letzten beiden superheißen Sommern, war es dieses Jahr sehr entspannt. Nur eine Woche mit Temperaturen über 40 Grad und gelegentlich sogar etwas Regen. Der viele Regen im Frühjahr hat zwar den Trauben, Pfirsichen und Mandeln geschadet, dafür haben wir aber um so mehr Äpfel und Feigen. Auch den Garten hatten wir dieses Jahr besser im Griff. Das Ergebnis daraus sind die vielen Gläser eingeweckter und ein großes Glas getrockneter Tomaten.

Aufgrund der Apfelflut haben wir uns eine Presse zugelegt, um Saft machen zu können. Insgesamt waren es sieben Schubkarren voller Äpfel. Leider fast alle madig, sodass sie vor der vollen Reife schon von den Bäumen gefallen sind.

Das Ergebnis daraus und ca. 1 Woche Arbeit sind 25 Liter Saft, 15 Liter Ansatz für den Apfelwein (ich hoffe wirklich, es funktioniert), ca. 10 kg Apfelmus und die unzähligen glücklichen Ziegen unseres Nachbarn und Ziegenhirten.

Die ersten Feigen liegen schon auf dem Trockentisch in der Sonne. Der größte Teil hängt aber noch am Baum. Feigenmarmelade soll ja auch ganz lecker sein…

 

 

 

Schöner Wohnen.

Die Arbeiten am Haus in den letzten Wochen waren eher ästhetischer Natur. Es ist wirklich entspannend, wenn man sich etwas Zeit lassen kann und nicht auf Biegen und Brechen vor dem nächsten Regen das Dach zubekommen muss oder Ähnliches. Einiges Praktisches ist allerdings auch vorangegangen. So ist unsere Trockentoilette nicht nur aufwendig und mit einer spannenden Technik verziert, sondern auch von innen begehbar ohne über den Hof zu müssen. Das Mosaik im Fußboden bringt nicht nur Farbe ins Haus, sondern sorgt auch dafür, dass der Kalk-Lehmboden darunter nicht mehr staubt. Mit dem Verlegen der neuen Kabel verschwinden nicht nur endlich die provisorischen Verteilerdosen, es gibt auch endlich einen Sicherungskasten. Durch die Neuausrichtung der Solarzellen haben wir jetzt auch Strom für Waschmaschine und Kühlschrank.

Was in den nächsten Wochen weitergehen soll, sind Pflanzenkläranlage und neuer Wasserspeicher. Die mussten die letzen Wochen warten.

 

 

Hier und da

Gereist sind wir natürlich auch. Sei es, um die Messer zu verkaufen oder einfach, um die Gegend zu erforschen. Ein Wochenende Mittelaltermarkt an einem der Drehplätze von Game of Thrones. Ein Kurztrip an den Atlantik und den Dinopark in Portugal.

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Terra Nueva, Typisch Süden, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Blutmond/ Luna de la sangre

Wann sieht man schon mal die Sterne trotz Vollmond?

IMG_9555 (2)

Viele Grüße

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

„Siendo Tierra“ en Terra Nueva /“Siendo Tierra“ bei uns in „Terra Nueva“

Con la presión de la obra y todo lo que conlleva ocuparse de la finca, un pitufín  y poner en marcha la nueva empresa , no solemos conseguir que los acabados sean lo finos que nos gustarían. Algunos trabajos y detalles están conscientemente postergados para una época en la que podamos dedicarnos a ellos. Otros, intentamos corregirlos y pulirlos en cuanto aparece el tiempo y la energía.

Bei all den Bauarbeiten, allem, was dazu gehört, sich um eine kleine Farm zu kümmern, einem Knirps und nicht zu Letzt dem Aufbau der neuen Firma, bleibt normalerweise nicht viel Zeit für die Kleinigkeiten und Details.

Die Arbeit an den Details verschieben wir daher leider oft nach hinten, um uns diesen mit der entsprechenden Ruhe widmen können.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bioconstrucción, Terra Nueva | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mantis?

Fast wäre sie der Motorsense zum Opfer gefallen. Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich ihren Namen gefunden habe. Darf ich vorstellen: Empusa pennata. Eine Nachbarin im Olivenhain. Weiterlesen

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Uff…

Soviel zu den guten Vorsätzen zum Jahreswechsel. Eigentlich wollten wir Euch ja häufiger auf dem Laufen halten und jetzt hat sich wieder Stoff für 3 Einträge angehäuft. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bioconstrucción, Handarbeit / Hecho a mano, Terra Nueva, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Frohe Ostern /Feliz Pascua!

IMG_8452 (2)

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen